Erfolgreiche Premiere der neuen VertiFarm

Die Auftaktveranstaltung der neuen Fachmesse für Next Level Farming und New Food Systems präsentierte eine umfassende Leistungsschau mit großer Produktvielfalt und ein inhaltsstarkes Rahmen- und Kongressprogramm.

Vom 27. bis 29. September 2022 fand in der Messe Dortmund die neue VertiFarm, Internationale Fachmesse für Next Level Farming und New Food Systems, statt. Die weltweit erste Business- und Informationsplattform für die Zucht- und Anbaumöglichkeiten der Zukunft zeigte Lösungsansätze und Produkte für globale Aufgaben wie Versorgungsabsicherung, Ernteausfälle, Nahrungsergänzungen, Energieeffizienz und urbane Nachhaltigkeit.

Dortmund, 30.09.2022 – Die erste Fachmesse für Next Level Farming und New Food Systems feierte ihre gelungene Messepremiere vom 27. bis 29. September in der Messe Dortmund. Rund 70 ausstellende Unternehmen aus 17 Ländern waren zum Messestart des neuen Branchen-Hotspots für die Anzuchtmöglichkeiten der Zukunft vertreten. Auch das messebegleitende Rahmenprogramm wurde von den Besuchern gut angenommen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der ersten und einzigen reinen Messe für Next Level Farming und New Food Systems Wissen, Technik, Entwicklung und Netzwerk zu diesem globalen Zukunftsthema an einem der bedeutendsten Logistikstandorte Deutschlands vereinen konnten. Und das gleich zur Premiere mit einer hohen Zahl an Teilnehmenden und durchweg positiven Stimmen aus der Branche“, so Sabine Loos, Messechefin und Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH: „Denn die Rahmenbedingungen waren schwierig. Die weltpolitische Lage, stockende Lieferketten, die Corona-Pandemie und Probleme bei der Visumsvergabe stellten Besuchende, Ausstellende und uns als Veranstalter durchaus vor Herausforderungen. Gerade vor diesem Hintergrund zeichnet diese überaus erfolgreiche Premiere ein vielversprechendes Bild für die weitere Zukunft der VertiFarm.“

„Vertical Farming ist ein hochkomplexes Thema“, ergänzt Christine Zimmermann-Lössl, deren Organisation, die Association for Vertical Farming (AVF), ideelle Partnerin der neuen Fachmesse ist. „Da trifft Technologie auf Biologie und damit sind noch immer große Herausforderungen verbunden. Es gibt noch so viel mehr zu verstehen. Dabei müssen viele Puzzle-Steine ihren richtigen Platz finden. Alleine die multidisziplinäre Technologie ist an sich sehr anspruchsvoll. Der Mehrwert, den die VertiFarm dabei bietet, besteht darin, einen Überblick über die Akteure in diesem Bereich zu erhalten und Diskussionen mit den verschiedenen Anbietern aus aller Welt zu ermöglichen.“ Die weltweit führende Non-Profit Organisation AVF unterstützt das nachhaltige Wachstum und die Entwicklung der Indoor/Vertical-Farming-Bewegung durch intensiven Austausch und partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Internationales Fachpublikum

Das umfassende Angebotsspektrum der neuen VertiFarm zog 1.500 nationale und internationale Teilnehmende aus den wichtigsten Kernzielgruppen und Wirtschaftszweigen wie z.B. der Agrarwirtschaft, der Lebensmittelbranche und der Pharma-Industrie nach Dortmund. Der internationale Anteil an Fachbesuchenden lag bei über 36 Prozent. Die Teilnehmenden kamen u.a. aus den Niederlanden, Großbritannien, Italien, Frankreich, Dänemark, Spanien und Tschechien. Eine weitere Anreise hatten zudem die zahlreichen Messegäste aus Nordamerika, Asien, Afrika und Australien, um sich auf der VertiFarm zu informieren, neue Kontakte zu knüpfen und Geschäftsabschlüsse zu tätigen. Für eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr sprachen sich bereits jetzt mehr als 82 Prozent des gesamten Fachpublikums aus.

Angebotsspektrum aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern

Der Ausstellermix u.a. mit marktführenden Unternehmen aus Deutschland, Schweden, Großbritannien, China, USA, Schweiz, Niederlande, Italien, Australien und Kanada stellte Innovationen, Technologien und Systeme rund um die Anbaumethoden der Zukunft vor. Auf der weltweit ersten Fachmesse dieser Art konnten der Handel und thematisch Interessierte mit produzierenden Unternehmen und Zulieferfirmen in Kontakt kommen und gleichzeitig auch einen kompakten Überblick über neue Themenwelten wie z.B. Aquaponik und Hydroponik gewinnen.

Hochkarätiges Rahmenprogramm

Im dreitägigen Bühnenprogramm mit edukativen, teils interaktiven Wissensmodulen beleuchteten Fachleute aus der Landwirtschaft, Wissenschaft sowie Industrie und Start-ups in Impulsvorträgen und Diskussionsrunden die Zukunft der Ernährung und die Landwirtschaft im Wandel – von Lebensmitteln bis hin zu Pharmazeutika.

Ergänzend zum Angebot auf der VertiFarm-Bühne fand zudem der inhaltsstarke AVF Summit 2022 (27. bis 29. September) statt. Zur Themenvielfalt des Jahreskongresses gehörten u.a. Technologie-Innovationen, neue Lebensmittelsysteme, Finanzierung des Wandels, ganzheitliche Geschäftsmodelle und Verbraucherakzeptanz zu Insekten, Pilzen, Zellfleisch, sowie Algenbioreaktoren, Fermentation, KI, Robotik und Automatisierung. Auf dem Retail Day (28. September) – speziell für den Handel und Wiederverkäufer – standen Schwerpunktthemen wie Stadtentwicklung, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Regionalität, ROI und Wirtschaftlichkeit sowie Best Practice auf der Agenda. Er wurde organisiert von der Klimaschutzoffensive des Handels in Kooperation mit dem Handelsverband Nordrhein-Westfalen Westfalen-Münsterland e.V. Am dritten Messetag (29. September) gehörte die VertiFarm-Bühne Studierenden, Universitäten, Start-Ups und neuen Projekten, die sich im Umfeld von „Vertical Farming“ und „New Food Systems“ präsentieren konnten.

Fachliche Partnerin war zudem die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG). Die internationale Fachorganisation der Land-, Agrar- und Lebensmittelwirtschaft unterstützte ebenfalls das Rahmenprogramm mit ihrer fachlichen Expertise zu innovativen landwirtschaftlichen Produktionssystemen und zur Transformation der Landwirtschaft.

Schon jetzt steht der Termin für die nächste VertiFarm fest. Die nächste Ausgabe wird vom 26. bis 28. September 2023 stattfinden – natürlich wieder in den Hallen der Messe Dortmund.

Alle wichtigen Informationen, Updates und Entwicklungen rund um die Messe gibt es jederzeit und aktuell auf LinkedIn, Facebook, Instagram, der Messewebseite und per Newsletter.

Credit: Shuttersnap, Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.