Sehnsucht nach süßem Zauber

In ihrem jahrhundertealten Elternhaus in Lübeck lässt Angela Evers süße Träume wahr werden: Für das erlesenene Sortiment von Evers & Tochter kandiert sie in liebevollster Handarbeit feine Blüten aus ihrem uralten Garten und ersinnt preisgekrönte Schokoladenkreationen – erlebbar auch in persönlichen Verkostungen. Nun ein neues Herzensprodukt der Hanseatin: Müsli mit Blüten!

„Für mich hat der Tag nie genug Stunden“, sagt Angela Evers. Und wer die Lübeckerin besucht, um an einem ihrer persönlichen Tastings teilzunehmen, der versteht sofort, warum hier Beruf und positive Lebensphilosophie miteinander verschmelzen. Unter dem Namen Evers & Tochter verkauft die ehemalige Modedesignerin seit 2007 zierliche kandierte Blüten. Jedes einzelne Blatt selbst geerntet und sorgfältig mit einer geheimen Mixtur bepinselt, um die Schönheit des Momentes festzuhalten, wie Angela Evers es nennt. Grundstock des kleinen Familienbetriebes, in dem Tochter Dana-Li anfangs kaufmännische Unterstützung leistete, bildet der verwunschene Garten, den einst Ururgroßvater Samuel angelegt hat. Filigrane Hornveilchen, aromatische Lavendelblüten oder Hibiskusblätter zart wie Schmetterlingsflügel – alle in Frühling und Sommer in den frühen Morgenstunden gesammelten Blüten werden mit viel Geduld veredelt, haltbar gemacht und zieren später nicht nur köstliches Mandelgebäck. Die süßen Kostbarkeiten, die auch im Winter noch auf der Zunge zergehen, sind besonders begehrt bei feierlichen Anlässen wie Hochzeiten oder Taufen.

„Für mich gibt es einfach nichts Erfüllenderes als diese Aufgabe“, sagt die Hanseatin, die im Rahmen von liebevoll geplanten Verkostungen regelmäßig auch die erlesenen Schokoladenkreationen vorstellt, mit denen sich Evers & Tochter längst einen Namen gemacht hat. „Erst die hochklassige Couverture aus dem französischen Hause Michel Cluizel brachte mich dazu, selbst Schokolade herzustellen“, sagt die engagierte Unternehmerin. Niemals hätte sie sich vorstellen können, quasi aus dem Stand Preise bei den renommierten „International Chocolate Awards“ zu gewinnen. Neben den dort ausgezeichneten Tafeln wie „Trüffelsalz“ oder „Geröstete Salzmandel“ hat sich die passionierte Genießerin mittlerweile an die 30 verschiedene Sorten ausgedacht: Alle von ihr selbst gegossen, verpackt und versiegelt! Ganz neu im Sortiment sind zarte Taler aus Vollmilch- oder Zartbitter- Schokolade mit feiner Espresso- und Vanille-Note. „Beim Genuss dieser kleinen Delikatessen stellt sich sofort ein Gefühl von Geborgenheit ein“, sagt Angela Evers, die mit ihren Produkten fast intuitiv die Sehnsüchte ihrer Kunden bedient.

Evers&Tochter XMAS

Die Hanseatin schätzt Menschen, die ihren eigenen emotionalen Zugang zum Produkt teilen. Genau deshalb liebt sie auch Kooperationen wie mit dem benachbarten Design-Hotel „Fisher’s Loft“ oder dem traditionsreichen Lübecker Weinhaus von Melle, mit dem zusammen sie ebenfalls Degustationen in ihrem geschichtsträchtigen Kaufmannshaus anbietet. „Wenn ich mit den Gästen in der Beletage an dem Tisch sitze, den noch mein Ururgroßvater gedrechselt hat, um das fantastische Zusammenspiel von Schokolade und Wein zu ergründen, dann ist es wie in einer Zeitblase, in der man alle Sorgen vergisst.“ Die Liebe zu Schöpfungen wie dem einzigartigen Blütenessig teilen auch Sterneköche wie Jens Rittmeyer, mit dem sich Angela Evers gern austauscht: „Mein Essig mit Hornveilchen ist dunkelpink, duftet herrlich und schmeckt reduziert etwa zur Jacobsmuschel einfach göttlich.“

Erster Vertriebspartner von Evers & Tochter waren die „Oschätzchen“- Gourmetshops in Hamburg, und selbst das Modehaus Dior hat schon kandierte Rosenblüten aus Norddeutschland geordert. Zunehmend an Bedeutung gewinnt der eigene Webshop – jede dort getätigte Bestellung wird begleitet von einem handgeschriebenen Satz. In der Online- Schatzkammer findet sich auch die jüngste Idee von Angela Evers: Exquisites Müsli mit Blütenblättern – einzeln gezupft, getrocknet und zusammengebracht mit Zutaten wie dunkler Schokolade und erlesenen Haselnüssen. „Ich entdecke in meinem Garten so viele wunderbare Möglichkeiten – es wäre eine Sünde, diese zu ignorieren“, sagt die Feinschmeckerin, die fest daran glaubt, dass sich die Wertschätzung gegenüber handgemachten Produkten nachhaltig verändert hat. „Und egal, nach welchem süßen Genuss man sich sehnt: Ich kann ihn erfüllen.“

Foto: Evers & Tochter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.